Wärmebrücken & Dampfdiffusionsbrücken Programm AnTherm Version 6.115 - 8.133 

[ ← ] [ ↑ ] [ → ] [Inh]

Farbskala (Steuerungspaneel)

Farbskala-Steuerung bei der Visualisierung in AnThermDie Steuerungspaneel Farbskala die für alle anderen Auswertungen benutzte Falschfarbenzuordnung (die Transformation vom Funktionswert zu einer Farbe) fest. In Farbskala kann die für die Darstellung benutzte Farbtabelle (ordnet den Werten einer Funktion die Farben zu) angepasst werden.

Die Farbskala "wirkt" auf die aktive Funktion (Temperatur, Wärmestromdichte, Oberflächengrenzfeuchte, usw.) - die in der Steuerungspaneel Allgemein eingestellt wird.

Achtung: Mit der Einstellung Einfärben in den einzelnen Auswertungen kann das Einfärben nach der Farbskala abschaltet werden. Anstelle nach der Farbskala eingefärbt erscheinen die Objekte in einer homogenen dunklen oder hellen Farbe.

Aktiv, Opak Entscheidet über die Sichtbarkeit bzw. Transparenz der Farbtabelle mitsamt der Beschriftung.

Anmerkung: Auch wenn die Farbskala selbst inaktiv ist (und unsichtbar), sind die festgelegten Parameter in den Auswertungen wohl wirksam!

Verschiebbar Wenn abgeschaltet gehen alle Mousevents in die 3D Auswertungen - die Farbskala ist fixiert und nicht mehr verschiebbar.
Fester Wertebereich Wenn eingeschaltet kann das Wertebereich in dem die Farbskala eingestellt werden kann frei festgelegt werden, unabhängig von dem aktuellen Werteintervall der ausgewerteten Funktion.
Wertebereich-
Min/Max
Die Werte Minimum und Maximum die an dem unteren und oberen Rand der Steuerpanelle angezeigt sind zeigen die Ausdehnung der Werte der gewählten Funktion.
Wird "Fester Bereich" aktiviert können die beiden Werte frei festgelegt werden, unabhängig von dem aktuellen Werteintervall der ausgewerteten Funktion.
Min/Max Das Werteintervall der Farbskala kann durch die Eingabe in den dafür vorgesehenen Eingabefelder eingeschränkt werden.

Die Eingabe kann entweder Numerisch in dem jeweiligen Eingabefeld erfolgen oder mit Hilfe des Sliders der zwischen der Randwerten der Ausdehnung des Werteintervalls bewegt werden kann. Damit ist es möglich eine Hervorhebung der Färbung der Innen/Außenbereiche des Wertebereichs zu realisieren.

Abschneiden Ermöglicht das Ausblenden der Darstellungselemente der Auswertungen dessen Funktionswerte  außerhalb des hier eingegebenen Werteintervalls liegen.

Anmerkung: Dies ist eine zwar primitive aber extrem schnelle! „Clamp-ing“ Funktion.
Farbtabelle Mit Standardwert "(Default)" vorgegeben wird eine Farbskala zwischen Blau und Rot benutzt.

Das Programm bietet eine Reihe von Farbtabellen an die hier ausgewählt werden können.

Die Beschriftung der Farbskala kann im Steuerungspaneel Beschriftungen festgelegt werden.

Die Position der Darstellung der Farbskala in der 3D Darstellung können Sie in der 3D Ansicht mit der Maus beliebig verändern.

Bemerkung: Obwohl die Darstellung der Farbskala möglicherweise inaktiv ist, sind die festgelegten Parameter in den Auswertungen wohl wirksam!

Bemerkung: Die Ermittlung der Extremtemperaturen berücksichtigt auch die Temperaturen der Räume selbst.

Tipp: Fixieren des den Wertebereich der Farbskala um diesen von der aktuell ausgewerteten Wertedomäne zu entkoppeln und miteinander vergleichbare Anzeigen zu erhalten. Diese funktionsspezifische Einstellung sorgt dafür dass auch bei sich ändernden Randbedingungen, Auswertezeitpunkten, Animationen bzw. verschiedenen Projekten das Werteintervall konstant bleibt.

Position und Größe der Darstellung der Farbskala

Die Position der Darstellung der Farbskala in der 3D Darstellung können Sie in der 3D Ansicht mit der Maus beliebig verändern wenn die "Verschiebbar" Einstellung eingeschaltet ist.

Sie können die Lage, Größe und die Orientierung verändern. Die Farbskala reagiert auf die Mausaktionen und Bewegungen. Der Mauszeiger verändert sich in Abhängigkeit von seiner Position. Wenn der Zeiger sich in der Nähe der Berandung der Farbskala befindet ändert sich die Form des Zeigers zum Rand-Verschiebung-Symbol.
Wenn die Farbskala in die Nähe des Zentrums eines der vier Ränder der 3D Anzeige verschoben wird, dann wird die Orientierung der Farbskala der Orientierung dieses Randes angepasst. Diese Orientierung ist "träge" und bleibt unverändert bis die Farbskala in die Nähe eines anderen Randes bewegt wird.

Die aktuelle Lage der Farbskala wird automatisch in der Einstellungendatei der Anwendung gespeichert und beim nächsten Anzeigen des Ergebnis3D Fensters wiederhergestellt..

Anmerkung: Sollte die Darstellung der Farbskala unabsichtlich aus dem sichtbaren Fensterbereich heraus verschoben werden, kann sie nicht mehr für weitere Bewegung mit der Maus eingefangen werden. Um die Lage der Farbskala zu einer Position wiederherzustellen an welcher sie wieder "eingefangen" und bewegt werden kann müssen Sie das 3D Fenster schließen und erneut öffnen - die Farbskala wird an einer sichtbaren Stelle am Bildrand wiederhergestellt.
 

Anmerkung: Wird im Ergebnis3D die periodische Auswertung zu einem Zeitpunkt T visualisiert, wird dieser Zeitpunkt im Titel der Farbskala angezeigt (mangels einer anderen Annotation wurde dzt. Titel der Farbskala gewählt). <Auswertefunktionsname><Einheit> (<Zeitpunkt>)
Bei einer vertikalen Farbskala wird die Zeitangabe in er zweiten Zeile des Titels angezeigt.

TRANSIENT-Option: Die Lösung und zeitabhängige Auswertungen von dynamischen, periodischen Aufgaben mit Berücksichtigung von  Wärmespeicherungsvorgängen ist nur mit der TRANSIENT-Option des Programms möglich. TRANSIENT Option im AnTherm

 

Siehe auch: Einfärben (Einstellung), Ergebnis 3D Fenster, Isolinien / Isothermen (Steuerungspaneel), Oberfläche (Steuerungspaneel), Schnitt X,Y,Z (Steuerungspaneel), Stromlinien (Steuerungspaneel), Vektoren (HedgeHog, Vektorpfeile) (Steuerungspaneel), Isofläche (Steuerungspaneel), Allgemein (Steuerungspaneel), Beschriftungen (Steuerungspaneel), Fester Wertebereich (Einstellung)


 Wärmebrücken in 2D und 3D berechnen und untersuchen mit AnTherm®  

[ ← ] [ ↑ ] [ → ] [Inh

 Copyright © Kornicki Dienstleistungen in EDV & IT

2017-03-22 12:04 +0100