Wärmebrücken & Dampfdiffusionsbrücken Programm AnTherm Version 6.115 - 8.133 

[ ← ] [ ↑ ] [ → ] [Inh]

Vektoren (HedgeHog) / Vektorpfeile (Steuerungspaneel)

Die Steuerungspaneel Vektoren (HedgeHog) dient zur Vergabe der Parameter der Darstellung der Vektorfelder mit Pfeilsymbolen.

Die Pfeilsymbole zeigen die Richtung des Wärmeflusses durch die Konstruktion an beliebig ausgewählten Punkt oder Punkten eines 1,2 oder 3-dimensionalen äquidistanten Gitters an.

Beim Vorliegen der Lösung der Dampfdiffusion kann alternativ die Strömung der Dampfdiffusion mit dieser Auswertung grafisch verfolgt werden.

Die Funktion wird anhand der berechneten Werte der Wärmestromdichtevektoren (bzw. Dampfdiffusionsstromdichtevektoren) an allen Knotenpunkten des Simulationsrasters erstellt – diese stehen nur zur Verfügung, wenn auch diese Sekundärfunktion ermittelt wurde (in Allgemein die Sekundärfunktionen aktiviert!). Wenn keine Vektorfelddaten vorliegen wird eine Meldung im Tooltip des Paneels angezeigt.

Die Pfeilsymbole werden im aktiven Vektorfeld errechnet.

Die Pfeilsymbole (die immer unabhängig von der aktiven Funktion das aktive Vektorfeld anzeigen) werden Farbig dargestellt. Die Einfärbung der Pfeilsymbole entspricht der aktiven Funktion (Temperatur oder Wärmestromdichte usw.) die in der Steuerungspaneel Allgemein eingestellt wird und der gewählten Farbtabelle.

Die Länge (und auch Dicke) der Pfeilsymbole kann entweder dem Betrag (Vektor Norm) des aktive Vektorfeldes folgen (Skaliert) oder eine fix vorgegebene konstante Größe haben.

Alternativ zur Pfeilsymbolanzeige können Kegelsymbole oder Linien als Darstellung gewählt werden.

Pfeilsymbole an einem Probepunkt (Schnitt X/Y/Z) oder an den Gitterpunkten

Die Lage des Punktes für die Darstellung des Pfeilsymbols wird durch den Schnittpunkt der drei Schnittflächen Schnitt-X / Schnitt-Y / Schnitt-Z bestimmt.

Daraus folgt, das die Schnittflächen X,Y,Z den wesentlichen Teil der Parameter dieser Auswertung auch darstellen (aber weder  aktiv oder sichtbar sein müssen).

Am Probepunkt beginnend kann ein äquidistantes Gitterpunktenetz im bestimmten Punkteabstand aufgestellt werden, und zwar entlang der Linien X, Y, bzw. Z, auf den Schnittebenen X, Y, bzw. Z oder im gesamten Volumen.

Aktiv, Opak, Einfärben Entscheiden über die Sichtbarkeit, Einfärbung bzw. Transparenz der Symbole
Stil Die Art des Symbols in der Darstellung:
  • Pfeil (Arrow),
  • Pfeil-Glatt (ArrowSmooth),
  • Kegel (Cone),
  • Kegel-Glatt (ConeSmooth) oder
  • Linie (Line)
Anmerkung: Darstellungsdetails der Kegelsymbole sind in den Programmeinstellungen festgelegt.
Anmerkung: Darstellungsdetails der Pfeilsymbole sind in den Programmeinstellungen festgelegt.
Skaliert Die Masse (Länge) der Symbole soll nach dem Betrag (Vektor Norm) des aktiven Vektorfeldes erfolgen. Der normierte Betrag ist dann mit dem angegebene Wert skaliert.
Anmerkung: Skalieren des normierten Betrages bedeutet, dass 1.0 den Maximalwert des normierten Vektorfeldes ist.
Fixe Länge Die Länge des Symbol soll exakt die in Millimeter angegebene Größe haben.
Gitterpunkte bei:
  • Probepunkt
  • Probelinien
    (LinieX,Y,Z)
  • Schnittebenen
    (SchnittX,Y,Z)
  • Volumen
Die Lage der Pfeilsymbole wird wird entweder durch den Schnittpunkt der drei Schnittflächen SliceX/SliceY/SliceZ bestimmt (Probepunkt) oder in einem äquidistanten Gitterpunktenetz, und zwar entlang der Linien X, Y, bzw. Z, auf den Schnittebenen X, Y, bzw. Z oder im gesamten Volumen.
Anmerkung: Die Einstellung "Volumen" kann bei zu hoher Dichte des Gitternetzes zu einer Darstellung mit zu viel Information führen um die Darstellung noch deuten zu können.
Punktabstand Interwallänge des äquidistanten Gitterpunktenetzes in Millimeter
Anmerkung: Die Zahl der vom Programm tatsächlich generierten Gitternetzpunkte ist von oben wie folgt begrenzt: 500 Intervalle in jeder Achsenrichtung, Insgesamt höchsten 100.000.

Bemerkung: Wird die Oberflächengrenzfeuchte als aktive Funktion in der Paneele Allgemein gewählt, werden die Pfeilsymbole grau gefärbt, da die Funktion der Grenzfeuchte nur an der Bauteiloberfläche existiert.

Bemerkung: Da die Startpunkte der Pfeilsymbole "in dem Bauteil" liegen empfiehlt es sich die Darstellung der Oberfläche entweder abzuschalten oder die Oberfläche teils Transparent (also nicht Opak) bzw. als Drahtmodel darzustellen.
Der Reiter des Paneels wird eine Meldung in seinem Tooltip anzeigen wenn die im Inneren des Bauteils angezeigten Objekte durch die Oberfläche verdeckt werden.

Bemerkung: In den Stagnationsbereichen (Normierte Stromdichte <10e-17) werden keine Symbole gesetzt.

HedgeHog (Vektor-Pfeile) der Wärmeströmung an den Schnittlinien HedgeHog (Vektor-Pfeile) an den Schnittebenen HedgeHog (Vektor-Pfeile) und Stromlinien

Siehe auch: Ergebnis 3D Fenster, Aktiv (Einstellung), Opak und Opazität (Einstellung), Einfärben (Einstellung), Körper oder Drahtmodell (Einstellung), Allgemein (Steuerungspaneel), Aktive Funktion, Isolinien (Isothermen), Schnitt X,Y,Z (Steuerungspaneel), Oberfläche (Steuerungspaneel), Stromlinien (Steuerungspaneel)


 Wärmebrücken in 2D und 3D berechnen und untersuchen mit AnTherm®  

[ ← ] [ ↑ ] [ → ] [Inh

 Copyright © Kornicki Dienstleistungen in EDV & IT

2017-03-22 12:04 +0100