Wärmebrücken & Dampfdiffusionsbrücken Programm AnTherm Version 6.115 - 8.133 

[ ← ] [ ↑ ] [Inh]

Export einer 3D-Szene

Die graphischen Darstellungen können als 3D-Datei (VRML, IV, OOGL, ...) gespeichert werden.

Im Gegensatz zu der zweidimensionalen Bilddarstellung welche in einer Bilddatei abgespeichert oder über die Zwischenablage übertragen werden kann, ist eine dreidimensionale Szenen-Datei für die Übernahme der 3D Darstellungsdaten in eine andere dreidimensionale Bearbeitungsanwendung geeignet.

Die 3D-Szene besteht ausschließlich aus den 3D Objekten welche in den anderen Anwendungen zum Beispiel mit einer vorhandenen Gebäudekonstruktion kombiniert werden können (gedreht, beleuchtet, überblendet usw.)

Eine 3D-Szenendatei kann auch in einem 3D Betrachter zur Ansicht angeboten werden (zum Beispiel in den modernen Internet Web-Browsern) und auf diese Weise in den Internetpräsenzen eingebaut werden.

Anmerkung: Diese Funktion ist nur bei einem aktiven 3D Fenster  (Elemente3D, Ergebnis3D) vorhanden.

Die 3D-Szene kann in folgenden Dateiformaten abgespeichert werden:

  • X3D (.x3d)
  • X3D-Binary (.x3d) - Standard
  • POV-Ray (.pov)
  • VRML 2.0 (.vml)
  • Geomview (.oogl)
  • OpenInventor 2.0 (.iv)
  • Wavefront ASCII (.obj und .mat)
  • Renderman (.rib)
Das zuletzt benutzte Exportformat wird automatisch vorgeschlagen.
Eine Bestätigungsmeldung (oder Fehlerbericht) wird am Ende des Exportvorganges angezeigt.

Bei wiederholten Speichervorgang wird ein indizierter Dateinamen vorgeschlagen. Endet das zuletzt benutze Name mit Ziffern, so wird ein Muster dieser Länge vorgeschlagen (Name_0001, _0002 usw.). Endet der Name nicht in Ziffern, dann wird ein dreistelliger Index vorgeschlagen.
Achtung: Es wird der nächste freie Index genutzt, d.h. wenn zuletzt Name_0005 gespeichert wurde, aber Name_0001 noch nicht existiert, wird dieser Name_0001 vorgeschlagen, dann _0002,_0003,_0004 und weiter _0006, ....

Anmerkung: Beim Export zu einer Wavefront OBJ Datei <name.obj> wird ebenfalls eine MAT Datei (s.g. Materialeigenschaften) <name.mat> erstellt.

Anmerkung: Beim Export zu einer Renderman RIB Datei wird lediglich die .rib Datei erstellt und kein TIF-Bild. Benutzer muss entweder RenderMan oder einen RenderMan-Emulator (z.B. Blue Moon Ray Tracer BMRT) anwenden.
Dieses Export konvertiert zu folgenden Renderman-Shaders:a) Normal property, no texture map - plastic.sl, b) Normal property with texture map - txtplastic.sl; Diese beiden Shaders müssen in dem angewendeten Rendering-Paket einkompiliert werden.

Achtung: RIB und OBJ Exporter erstellen (auch) ein Rendering mit den Vorgaben des Bildexporters (Breite/Höhe).

 

Siehe auch: Export eines Bildes, Menü Datei→Exportieren→Szene.


 Wärmebrücken in 2D und 3D berechnen und untersuchen mit AnTherm®  

[ ← ] [ ↑ ] [Inh

 Copyright © Kornicki Dienstleistungen in EDV & IT

2017-03-22 12:04 +0100